dual-study

Bewerbungstipps

Erfolgreich bewerben

Erfolgreich bewerben: das perfekte Anschreiben
Jede Bewerbung ist wichtig, auch diejenige für ein Praktikum. Mit dem Anschreiben verschaffen Sie dem zuständigen Personalentscheider den ersten Einblick. Er kennt Sie nicht und muss sich nun aus wenigen Sätzen einen brauchbaren Eindruck verschaffen. Es lohnt sich also, auf das Anschreiben viel Wert zu legen. Wird dieses aus Desinteresse nicht gelesen, nützen Ihnen meist auch die besten Noten in Ihren Unterlagen nichts mehr.

Der Einstieg
Mit den ersten Sätzen sorgen Sie für Aufmerksamkeit. Kurz und knackig, aber auf keinen Fall angeberisch oder "obercool", heißt die Devise. Der Standardsatz "Hiermit bewerbe ich mich auf Ihre Anzeige vom ... als ..." ist recht langweilig. Versuchen Sie, das Interesse des Gegenübers mit einer anderen Formulierung zu wecken. Manchmal ist es hilfreich, erst die übrigen Punkte des Anschreibens zu formulieren und hinterher den Einstieg noch einmal zu überarbeiten. In maximal drei kurzen Sätzen sollte das Wichtigste gesagt sein. Das übrige Anschreiben führt diese Punkte aus und bringt weitere Details ein. Insofern ist es hilfreich, sich die Kernpunkte des Anschreibens klarzumachen und diese dann in diesen drei Sätzen zu formulieren. Auch die anschließende Form Ihres Anschreibens ist wichtig. Dafür finden Sie im Internet etliche Vorlagen. Nützliche Ratschläge zu diversen Themen finden Sie auch auf jobboerse-direkt.de.

Weiterlesen...

Wie bewerbe ich mich auf eine Stellenanzeige für ein duales Studium?

Richtig bewerben: Tipps zu Online-/E-Mail-Bewerbungen, Anschreiben, Lebensläufen, Anhängen, Vorstellungsgesprächen
Hallo, ich habe mal für euch Bewerbungsratgeber durchgeforstet. Die Ratgeber vermitteln einem stets, dass es um Leben und Tod geht und man um Himmels Willen nicht den leisesten Fehler begehen darf. Ich hoffe, es wird euch nach dem Lesen des Textes klarer, worauf es wirklich ankommt: auf strategisches Denken! Sichert euch Vorteile, ohne euch wie ein Looser zu fühlen. Erster Tipp, plant genügend Zeit für alles ein: Gerade die Erstellung der schriftlichen Unterlagen erfordert mehrere Tage Arbeit. Möglicherweise benötigt man jemanden, der einem die Unterlagen einscannt, ausdruckt und, wenn benötigt, beglaubigt. Auch sollten das Anschreiben und der Lebenslauf noch mehrmals gelesen werden, bevor sie eingetütet werden. Meistens fällt einem noch auf, dass man weder Briefmarken noch Umschläge im Haus hat, Bewerbungsfotos lassen sich nur beim Fotografen machen, dafür bitte auch einen Termin einplanen, eventuell wird vorher noch ein Friseurtermin fällig.
Eure Britta Herhaus!

Weiterlesen...

Bewerbung um einen dualen Studienplatz: Worauf sollten Interessierte achten?

altDer Ausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Betrieb muss vor der Bewerbung auf einen dualen Studienplatz vorliegen. Infos über mögliche Betriebe erhaltet ihr an den Hochschulen.

Weiterlesen...

Bewerbungstipps

altWenn geklärt ist, welcher Studiengang für Dich in Frage kommt und Du Dich für ein ausbildungsintegriertes Studium entschieden hast, ist der nächste Schritt, Dich bei einem Unternehmen (die Hochschulen bieten Listen von Partnerunternehmen an/siehe auch bei dual-study.de unter Unternehmen)  um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Neben den festen Partnerunternehmen der Hochschulen besteht auch die Möglichkeit, sich bei einem Wunschunternehmen zu bewerben, das eine Ausbildung plus Studium unterstützt. Der Betrieb meldet den Studierenden dann an der Hochschule an.
Jedes Unternehmen legt die Bewerbungsfrist für einen Ausbildungsplatz selbst fest.  Feste Daten gibt es nicht. Doch: Eine frühzeitige Ausbildungsbewerbung, oftmals ein Jahr vor Studienbeginn, ist ratsam.
!Bei einem praxisintegrierten Studium bewirbst Du Dich hingegen direkt bei den jeweiligen Fachbereichen der Hochschulen!

Button-dual-study