dual-study

Glossar

Duale Studienmodelle

Ausbildungsbegleitend:

Unter einem ausbildungsbegleitenden Studienmodell wird ein Teilzeitstudium verstanden, was in gleicher Form für Berufstätige angeboten wird. Ein Teilzeitstudium hat etwa die doppelte Länge eines Vollzeitstudiums, bietet aber die Möglichkeit des Lernens nach Feierabend und am Wochenende. Mehrere Präsenzen im Semester müssen eingeplant werden, die in der Regel an den Wochenenden stattfinden. Der Unterschied zum berufsbegleitenden Modell ist die Möglichkeit, bereits nach einem Jahr Ausbildung mit dem Studium beginnen zu können. Bedingung sind gute bis sehr gute Noten des ersten Ausbildungsabschnittes und ein Vorliegen der Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eines vergleichbaren Abschlusses. Der Anteil des Präsenzstudiums ist höher als bei einem berufsbegleitenden Studium. Einige Studienabschnitte finden ggf. auch in Vollzeit statt. Die Kosten werden in diesem Modell nicht unbedingt vom Betrieb übernommen. Ein Unterschied zu den integrierenden Modellen ist, dass mit der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz sich nicht gleichzeitig um ein Studium beworben wurde. Die Entscheidung kann also noch später getroffen werden, trotzdem sollte das Studium noch in der Ausbildungszeit untergebracht werden. Die begleitenden Modelle sind damit flexibler in die Lebensplanung einzubeziehen. 

Ausbildungsintegrierend:

Bei diesem Studientypus finden Studium und Ausbildung zwar verkürzt, aber nacheinander statt, nur wenige Phasen sind parallel. Dauer ist bis  zu fünf Jahren. Die Studierenden erwerben sowohl einen akademischen Bachelor- als auch einen anerkannten Berufsabschluss.
Es wird zwischen verschiedenen Modellen unterschieden:
Blockmodell:
In diesem Modell findet im ersten Jahr die betriebliche Ausbildung statt. Im dritten Semester beginnt das Studium. Die Studierenden nehmen während des Semesters an den Seminaren und Vorlesungen der Vollzeitstudierenden teil. In den Semesterferien absolvieren sie weiterhin ihre betriebliche Ausbildung bzw. sind nach Abschluss der Ausbildung im Unternehmen berufstätig.
Wochenmodell:
Bei dieser Variante verbringen die Studierenden vier Werktage im Betrieb. Ein Werktag sowie der Samstag sind für das Studium eingeplant.
Selbststudium:
In diesem Modell absolvieren die Studierenden ihre Ausbildung Vollzeit. Die Studieninhalte erarbeiten die Studierenden anhand von Lernbriefen im Selbststudium. Ergänzend dazu gibt es alle zwei Wochen samstags Präsenztage an der Hochschule.


Praxisintegrierend:

Bei diesem Studientypus finden Praxis- und Studienphasen parallel statt. Mehrmonatige Praxisphasen im Unternehmen sollen das Studium vertiefen. Den Praxisteil absolvieren die Studierenden zumeist in den Semesterferien und während des Abschlusssemesters. Generell ist das duale Studium nach drei Jahren geschafft. Anders als bei den ausbildungsintegrierten dualen Studiengängen wird bei den praxisintegrierten dualen Studiengängen allerdings kein Ausbildungsvertrag für eine betriebliche Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen.


Berufsbegleitend:

Diese weitere Variante des Dualen Studium richtet sich an Berufstätige und bietet parallel zum Beruf eine Weiterqualifizierung durch ein Bachelor- oder Masterstudium. Der Studiengang ähnelt einem Fernstudium. Denn, das Studium wird neben einer Vollzeitberufstätigkeit, hauptsächlich im Selbststudium mit Begleitseminaren absolviert. Im Unterschied zu normalen Fernstudiengängen, bei denen das Studium zumeist Privatsache der Studierenden ist, leistet bei diesem Modell der Betrieb einen spezifischen, dem Studium förderlichen Beitrag. Das kann z. B. die Freistellung von der Arbeit für die Präsenzphasen oder das Bereitstellen von betrieblichen Arbeitsmitteln sein.

Berufsintegrierend:

Eine weitere Variante, die sich an Studieninteressenten/-innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung richtet. Der Zugang ist auch ohne Fachhochschul- oder allgemeine Hochschulreife möglich. Das Studium wird mit einer beruflichen Teilzeittätigkeit kombiniert. Ein wechselseitiger inhaltlicher Bezug zwischen der beruflichen Tätigkeit und dem Studium ist vorgesehen.


 

Button-dual-study